Schlüsselwort ‘6’

Noch ein Stück mehr vom nichts mehr da (Teil 72)

Gut zwei Jahre sind vergangen seit dem letzten Blick auf das Verschwinden. Gut, das stimmt nicht so ganz. Es gab zwischendurch Einblicke in – neue – Baustellen. Gewohntes Klettern über Kabel und durch geländerlose Treppenhäuser. Ungewohntes Wissen darum, dass hier nicht so schnell etwas verschwinden wird. Hier nicht. Aber dort. Kurz: Familie Damaske hat mit […]

Geschenktes Leben (70)

Einmal so richtig Platz haben. Für Texte. Für Bilder! Und: Zeit haben. Als Nachrichten-Durchlauferhitzer einer Tageszeitung eine traumhafte Vorstellung. Ich hatte die Zeit. Zweieinhalb Jahre für die Recherche. Knapp eineinhalb kamen hinzu, in denen dieser Blog wuchs. In jeder Woche, Schicht um Schicht. Hier im Netz, wo viel Platz ist und wo jeder zusehen kann. […]

Im Schutt zurück nach vorn (Teil 69)

Ok. Ich lag falsch. Der Sommer 2013 hat sich längst auf die andere Erdhalbkugel verzogen. Und ich liege, na, besser: stehe immer noch hier. In irgendeinem Acker mit verschlammten Schuhen und fotografiere Bruch. Das Dorf Schulenburg-Nord ist nicht, wie in der Blog-Einleitung einst prophezeit, verschwunden. Jedenfalls nicht ganz. Wenn in diesen Novemberschlusstagen auch die letzten […]

Auffangbecken (Teil 68)

Manchem Nachbar ist kein Entrinnen. Im Guten wie im Schlechten. Wer also am Ende der Welt wohnt, weil ihm zwei Landebahnen den Weg abschneiden, kann sich so oder so nicht frei machen vom Getöse nebenan. Doch was dort lärmt, macht Arbeit. Gibt Arbeit, wenn es andernorts nicht mehr so recht gehen will. Für Herbert Damaskes […]

Alles auf Anfang (Teil 56)

Und dann steht man da, mit einigen Jahrzehnten Lebenserfahrung – und kommt sich vor wie ein Dummer August. Architektendeutsch? Bemusterung? Preisverhandlungen? 27 Jahre haben Erika und Wolfgang Pfeif in ihrem Häuschen am Ende der Welt gelebt. Jetzt aber rauscht ein wahrer Bauirrsinn um sie herum. Am 23. August 2012 wurde ihr Fertighaus in Engelbostel aufgestellt. […]

Ein Schrecken ohne Ende (Teil 55)

Es hat etwas gedauert, in Schulenburg-Nord Nummer 6 anzukommen. Jedenfalls für mich. Die Gründe? Vielschichtig. Manche Wege benötigen eben mehr Zeit als andere. Überhaupt aber dauert es für Schulenburg-Nord Nummer 6 länger. Nicht nur etwas. Und das geht den Bewohnern gehörig auf die Nerven. Erika und Wolfgang Pfeif sind es leid. Das Warten. Das Verhandeln. […]

Sammlerglück (Teil 49)

Die Recherche zu diesem Blog gleicht zuweilen vielleicht der Suche nach Fossilien. Mal hier ein bisschen unter die Steinplatten gelunst, mal dort. Und doch gibt es diesen einzigartigen Moment, in dem nicht nur ein kleines Eckchen abplatzt, sondern sich in einem Stück der Abdruck eines längst verschollenen Riesen offenbart. So wie es diesen einzigen Anruf […]

Auf Spurensuche (Teil 48)

Ein Haus fehlt. Verschwunden ist es im Mai 2013. Zugeguckt haben diesmal nur die wenigen verbliebenen Nachbarn. Von jenen, die es einst bewohnt haben, ist schon länger nichts mehr zu sehen in dem Noch-Dorf zwischen den Bahnen. Der Versuch einer Spurensuche. Der Dorfeingang hat es schwer. Wer von Engelbostel über die Heidestraße am Krähenberg vorbei […]

Mit großem Auto und ohne festen Wohnsitz (Teil 16)

Wenn Du denkst, Du bist vollkommen falsch, dann bist Du richtig. So beschrieb Till de Boer einst seiner Freundin Amelie den richtigen Weg nach Schulenburg-Nord. Das war, bevor sie zu zweit in der Villa wohnten. Bevor sie von dort auf Weltreise gingen. Bevor sie sozusagen flohen vor dem Anblick des Villen-Abrisses. Und bevor sie, so […]

Ein Frosch auf Abwegen (Teil 15)

Mit einem Frosch auf dem Landweg nach Australien. Ja, klar. Das war vor gut drei Jahren im Oktober 2009. Da verließen Amelie und Till de Boer in ihrem froschgrünen Rundhauben-Benz Schulenburg-Nord, um auf Weltreise zu gehen. Ihre Villa sollte fallen wenige Tage später. Mit ansehen wollten sie das nicht. Dass sie Anfang dieses Jahres jedoch […]