Schlüsselwort ‘Abriss’

… und weg. (Teil 73)

Manche mögen es einfach, wenn Krawall ist. Andere überraschende Zaungäste sind fasziniert von der graziel-gnadenlosen Kraft des Geräts. Für mich ist es einmal mehr ein gebanntes Verfolgen, wie aus drinnen draußen wird. Was Damaskes in diesen Tagen innerlich mit sich ausmachen, den Abbruch ihres Zuhauses vor Augen, mag ich mir nicht ausmalen. Für Kai Riechers […]

Noch ein Stück mehr vom nichts mehr da (Teil 72)

Gut zwei Jahre sind vergangen seit dem letzten Blick auf das Verschwinden. Gut, das stimmt nicht so ganz. Es gab zwischendurch Einblicke in – neue – Baustellen. Gewohntes Klettern über Kabel und durch geländerlose Treppenhäuser. Ungewohntes Wissen darum, dass hier nicht so schnell etwas verschwinden wird. Hier nicht. Aber dort. Kurz: Familie Damaske hat mit […]

Geschenktes Leben (70)

Einmal so richtig Platz haben. Für Texte. Für Bilder! Und: Zeit haben. Als Nachrichten-Durchlauferhitzer einer Tageszeitung eine traumhafte Vorstellung. Ich hatte die Zeit. Zweieinhalb Jahre für die Recherche. Knapp eineinhalb kamen hinzu, in denen dieser Blog wuchs. In jeder Woche, Schicht um Schicht. Hier im Netz, wo viel Platz ist und wo jeder zusehen kann. […]

Im Schutt zurück nach vorn (Teil 69)

Ok. Ich lag falsch. Der Sommer 2013 hat sich längst auf die andere Erdhalbkugel verzogen. Und ich liege, na, besser: stehe immer noch hier. In irgendeinem Acker mit verschlammten Schuhen und fotografiere Bruch. Das Dorf Schulenburg-Nord ist nicht, wie in der Blog-Einleitung einst prophezeit, verschwunden. Jedenfalls nicht ganz. Wenn in diesen Novemberschlusstagen auch die letzten […]

Auffangbecken (Teil 68)

Manchem Nachbar ist kein Entrinnen. Im Guten wie im Schlechten. Wer also am Ende der Welt wohnt, weil ihm zwei Landebahnen den Weg abschneiden, kann sich so oder so nicht frei machen vom Getöse nebenan. Doch was dort lärmt, macht Arbeit. Gibt Arbeit, wenn es andernorts nicht mehr so recht gehen will. Für Herbert Damaskes […]

Freier Blick auf enge Straßen (Teil 63)

Nun ist er da, der Tag, an dem sich sogar Kai Riechers erschreckt. Weil er seinen Bagger sehen kann. Von weitem. Das sagt einer, der sonst eigentlich jener ist, verantwortlich für die unvermutet freien Blicke. Doch wenn die Gärtner anrücken, dann wird es selbst einem Abbruchunternehmer für ein paar Augenblicke mulmig. Sie haben ganze Arbeit […]

Zwischen Puppenstube und Rennacker (Teil 62)

Wer zwischen Kutschern aufwächst, muss auf der Hut sein. Oder besser: mit allem rechnen. Mit einer davon fahrenden Puppenstube vielleicht. Oder mit spendablen Talentschmieden, die aus einer unschuldigen Wiese einen Rennacker für Großvaters Enkel machen. Natürlich nur, wenn Opa im Urlaub ist. In den 1960-er Jahren kommen auf dem Hof Findeisen vier Kinder zur Welt. […]

Spurensuche 2.0 (Teil 59)

Sie sind weg. Häuser. Schilder. Menschen. Einfach so. Das ist ein bisschen viel weg auf einmal. Manches ist weg wie nie da gewesen. Anderes, auch wenn es nur wenige Quadratzentimeter sind, fällt auf und wirft Fragen auf: Wer, bitte, hat in Engelbostels Mitte den letzten Wegweiser gen Schulenburg-Nord geklaut? Und wer jenen draußen in der […]

Tagesziel: Plattmachen (Teil 58)

Ist das so, wenn Krieg ist? Man steht im Keller und über dem eigenen Kopf donnern Einschläge. So mächtig, dass die Wände zittern. Dass sich die Bilder im Kopf überschlagen: Wo, bitte, geht es hier wieder raus? Mein Horror hat ein schnelles Ende. Mein Timing war nur schlecht. Ich stehe im Keller des Münkel’schen Hofs. […]

Warten aufs Christkind (Teil 57)

Ist das jetzt ein gutes Zeichen? Wenn wer nicht kommt, weil er zuviel zu tun hat? Ein gutes Zeichen, dass die drei Häuser oben an der Nordbahn noch immer stehen, obwohl sie nach Flughafen-Auftrags-Zeitrechnung eigentlich zumindest schon sichtbar ver-, besser: zerkleinert sein müssten? Egal. Fühlen wir uns also Anfang September wie im Dezember – und […]